Weißpünktchenkrankheit / Cryptocarion im Meerwasseraquarium sicher und schnell behandeln

Meerwasserfische Kaiserfisch

Weißpünktchenkrankheit / Cryptocarion im Meerwasseraquarium sicher und schnell behandeln

Weißpünktchenkrankheit / Cryptocarion im Meerwasseraquarium ist das Thema diese Blogartikels

Wir erhielten diese Woche einen interessanten Anruf von einer Hörerin des Meerwasseraquariumpodcast.

Sie hatte ein Problem mit dem wohl jeder Meerwasseraquarianer im Laufe seiner Karriere konfrontiert wird… und zwar der Weißpünktchenkrankheit oder auch Cryptocarion irritans.

Wir selbst kennen das Thema auch aus der täglichen Praxis da es immer wieder einmal in einem der Meerwasserbecken auftaucht die wir für unsere Kunden pflegen.

Die häufigsten Gründe, die Fischkrankheiten im Aquarium auslösen sind oftmals neu

  • erworbene Fische
  • schlechte Hälterungsbedingungen
  • schlechtes Futter
  • Stress unter den Fischen.

 

Weißpünktchenkrankheit / Cryptocarion frühzeitig erkennen

Die ersten Anzeichen von Fischkrankheiten kann man schon häufig am Verhalten der Tiere erkennen, bevor die ersten Symptome überhaupt z. B. auf der Schleimhaut der Fische sichtbar werden.

Bei der Weißpünktchenkrankheit (Cryptocaryon irritans) kratzen sich meistens die Fische schon vor dem Auftreten der ersten weißen Pünktchen an den Steinen oder Korallen, oder stehen direkt vor der Strömungspumpe um den Parasiten loszuwerden.

 

Weißpünktchenkrankheit / Cryptocarion – Medikament einsetzen ?

Wenn die Weißpünktchenkrankheit / Cryptocarion optisch erkennbar ist, stellt sich dann häufig die Frage, ob nun Medikamente eingesetzt werden oder besser doch noch mit der Behandlung abgewartet werden soll.

So war es auch bei unserer Anruferin.

Sie fragte hierzu auch einen anderen Fachhändler. Dieser riet ihr einfach den UV-C Wasserklärer laufen zu lassen.

Das sollte ausreichen, um die Parasiten zu bekämpfen und in den Griff zu bekommen.

Doch die Realität sah dann doch etwas anders aus…

Der Pünktchenbefall breitete sich ungehindert aus. Und zwar so stark, dass die Fische immer kränker wurden.

Bei einigen Fischen waren inzwischen nicht nur die Schleimhaut, sondern auch die Augen befallen und trüb.

Das ist häufig ein Indiz, dass die Erkrankung sehr weit fortgeschritten ist.

 

WERBUNG:

 

Weißpünktchenkrankheit / Cryptocarion

 

Das Problem dabei ist, dass diese Fische meistens nur noch sehr schlecht oder gar nicht mehr fressen und es dann für eine Behandlung der befallenen Fische meistens zu spät ist.

Wir haben früher auch immer etwas abgewartet und versucht den Einsatz von Medikamenten so weit es geht hinaus zu zögern.

Im Laufe der letzten Jahre haben wir jedoch unsere Strategie geändert und sind dazu übergegangen, sofort nach dem ersten Auftreten ein Medikament zu dosieren.

Auf uns hat es den Eindruck, dass auch die Erreger die letzten Jahre immer stärker werden und schwerer zu bekämpfen sind.

Diesen Eindruck bestätigen auch führende Fischpathologen.

 

Weißpünktchenkrankheit  – was tun?

Deshalb unser Tipp, wenn Fische die Weißpünktchenkrankheit / Cryptocarion bekommen:

Warten Sie mit der Zugabe des Medikamentes nicht ab, sondern dosieren Sie es sofort!

Idealerweise hat man davon immer eine ausreichende Menge Zuhause, damit im Bedarfsfall keine wertvolle Zeit bis zur Besorgung verloren geht.

Denn das Medikament tötet nur die im Wasser vorhandenen Ektoparasiten ab.

Das bedeutet, dass die Parasiten die auf dem Fisch sitzen nicht vom Medikament abgetötet werden sondern nur die, die sich im freien Wasser befinden.

Wenn das Medikament rechtzeitig verabreicht wird, kann so eine starke Ausbreitung meistens noch rechtzeitig abgefangen werden.

Nur zum Verständnis: Jeder Ektoparasit teilt sich ca. 1024 Mal.

Das heißt, je schneller behandelt wird, umso geringer ist der Multiplikator.

Wir verwenden zur Bekämpfung der Weißpünktchenkranheit / Cryptocarion sehr erfolgreich Protomor von Aquarium Münster.

 

Medikament von Aquarium Münster

 

Protomor ist für die meisten Korallen sehr gut verträglich.

Seesterne und Seeigel reagieren allerdings häufig sehr sensibel auf das Medikament!!!

 

Weißpünktchenkrankheit / Cryptocarion bei Seesternen

Seeigel und Seestern vertragen Medikamente gegen Weißpünktchenkrankheit / Cryptocarion oft sehr schlecht

 

Um die Ektoparasiten die sich auf dem Fisch befinden abzutöten, füttern wir während der Behandlung ausschließlich Matrine von Dr. Gerald Bassler.

Durch die ausschließliche Fütterung mit Matrine verändert sich der Geschmack des befallenen Fisches so stark in eine Richtung den die Ektoparasiten nicht mögen, dass sie den Fisch verlassen.

Und an dieser Stelle schlägt nun wieder das Protomor zu und tötet die Ektoparasiten ab.

Das funktioniert aber nur dann, wenn nichts anderes – und zwar ausnahmslos – mit Matrine gefüttert wird.

Mit dieser Methode konnten wir nun schon mehrfach auch starke Cryptocarionfälle in sehr kurze Zeit heilen.

 

Zum Schluss noch ein kleiner Tipp wie man in einem Quarantänebecken Fischkrankheiten vermeiden kann.

Auch hierzu gibt es bereits zwei Blogbeiträge:

https://www.aquariumwest.de/quarantaeneaquarium-in-der-meerwasseraquaristikium-teil-1/

https://www.aquariumwest.de/quarantaeneaquarium-in-der-meerwasseraquaristikium-teil-2/

 

Weitere Informationen finden Sie in meinem Amazon-Bestseller:   Meerwasseraquarium – Aquarium bauen und pflegen wie die Profis –

oder

in meinem Hörbuch Meerwasseraquarium – Aquarium bauen und pflegen wie die Profis –

 

 

Falls Fragen oder Themenwünsche bestehen, können Sie uns gerne eine Email an info@aquariumwest.de schreiben und wir versuchen in folgenden Beiträgen darauf einzugehen.

Viel Spaß mit dem Meerwasseraquarium wünscht das Team von Aquarium West und Aqua Cura der Profipflegemittelmarke für Meerwasseraquarien.

Ich hoffe Sie konnten wieder einige wichtige Informationen für sich gewinnen.

Wenn Sie Fragen oder Themenwünsche haben, können Sie uns diese gerne per Mail an info@aquariumwest.de senden und ich versuche in den folgenden Beiträgen darauf einzugehen.

Viel Spaß mit Ihrem Meerwasseraquarium wünscht das Team von Aquarium West und Aqua Cura der Profipflegemittelmarke für Meerwasseraquarien.

 

Hören Sie auch unseren  100 % kostenlosen PODCAST: Meerwasseraquariumpodcast mit Markus Mahl

PS:

Gerne stehen wir Ihnen als kompetenter Partner für individuellen, professionellen Aquariumbau, Tierbesatz und Aquariumwartung zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns für einen persönlichen Beratungstermin gerne telefonisch unter 089/88 96 90 67 00 oder senden Sie uns eine E-Mail an info@aquariumwest.de.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Ihr
Markus Mahl
Geschäftsfüher
Aquarium West GmbH
Weinbergerstrasse 57
81241 München

 

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar