Einlaufphase im Meerwasseraquarium

Fadenalgen Einlaufphase Meerwasseraquarium

Einlaufphase im Meerwasseraquarium : Grundstein für ein gesundes Aquarium

Wie wichtig ist die Einlaufphase im Meerwasseraquarium?

Die Aquarientechnik ist eingebaut, die Dekoration eingerichtet und das Aquarium ist mit Wasser befüllt:

Jetzt beginnen die wichtigen ersten Wochen eines neuen Aquariums. Die sogenannte Einlaufphase legt die Basis für ein gesundes Aquarium. In dieser Zeit bilden sich wichtige Bakterienkulturen (z.B. Nitrosonomas, Nitrobacter) die später für den Abbau von Schadstoffen gebraucht werden.

Sehen wir uns einmal an, was während der Einlaufphase im Meerwasser-Aquarium geschieht.

Der Nitritpeak während der Einlaufphase

 In den ersten Tagen nach dem Befüllen steigen die Ammonium- und Ammoniakwerte an. Das wird ausgelöst durch absterbende Bakterienkulturen und andere absterbende Organismen wie Muscheln oder Seescheiden, die mit dem Lebendgestein ins Aquarium gekommen sind. Da noch keine Bakterien im Aquarium sind, die Ammonium und Ammoniak in Nitrit verwandeln (Nitrosomonas), sind diese Werte erst einmal erhöht.

Zwischen dem siebten und 14. Tag steigt meist der Nitritwert stark an, es kommt zum sogenannten Nitritpeak. Dieser zeigt an, dass sich nun die Nitrosomonas gebildet haben und Ammonium und Ammoniak in Nitrit umwandeln. Je weniger absterbende Organismen Ammonium und Ammoniak produzieren, desto schneller fällt der Nitritwert natürlich wieder: Deswegen ist es sinnvoll, qualitativ hochwertiges und gut gereinigtes Lebendgestein zu verwenden. Vorgehältertes Lebendgestein hilft außerdem dabei, dass der Nitritwert schneller fällt als bei frisch importiertem Lebendgestein.

Nitritpeak in der Einlaufphase

Nitritpeak

 

Nach 30 bis 45 Tagen haben sich auch die steigenden Nitrat- und Phosphatwerte auf einem normalen Niveau eingependelt.

 

Die ersten Algen im Meerwasseraquarium

 

Nach sieben bis zehn Tagen nach dem Befüllen bilden sich bräunliche Kieselalgen auf dem Riffaufbau und dem Korallensand. Sie sind zunächst nur als bräunlicher Flaum sichtbar, aber schon nach wenigen Tagen wachsen lange, braune Fäden in die Höhe. Kieselalgen entstehen durch das Silikat im Wasser.

 

Silikat im Meerwasseraquarium

Kieselalgen in der Einlaufphase

 

Haben die Algen die Kieselsäure verbraucht, sterben sie ab und es wachsen anschließend grüne Fadenalgen. Diese können Sie von algenfressenden Tieren abfressen lassen. Führen Sie unbedingt eine Wasseranalyse durch, bevor Sie die Tiere einsetzen: Der Nitritwert muss unter 0,1 mg/l liegen.

Sehr gute Algenfresser sind z. B. Doktorfische, Schleimfische, Seeigel und algenfressende Einsiedlerkrebse. Man kann die Tiere je nach Beckengröße und Stärke des Algenbefalls auch kombinieren. Achten Sie bei der Anzahl der Tiere darauf, dass insbesondere Seeigel auch später noch genügend Nahrung finden.

 

 

Fadenalgen Einlaufphase im Meerwasseraquarium

grüne Fadenalgen

 

Zu diesem Zeitpunkt dürfen noch keine Fischarten im Aquarium sein, die zusätzlich gefüttert werden müssen – denn sonst würde die Fraßleistung der Algenfresser durch das zugegebene Futter stark verringert. Außerdem sind im Aquarium noch nicht genügend Bakterien, um die ausgeschiedenen Stoffwechselprodukte umzuwandeln.

 

Es ist normal, dass in der Einlaufphase verschiedene Algenarten wie Bryopsis und rote Schmieralgen auftreten. Wenn das Aquarium mit der Zeit biologisch stabiler wird, verschwinden sie meist wieder.

Aquarium München - Bryopsis

 

Nach drei bis vier Wochen – das hängt u. a. von der Lichtstärke abverfärben sich die grünen Fadenalgen gräulich und sterben ab. Restliche Fadenalgen können Sie einfach mit einer Bürste von den Steinen entfernen.

 

Korallen und Fische einsetzen

 

Wenn alle grünen Fadenalgen abgestorben sind, können Sie nach einer Wasseranalyse die ersten unempfindlichen Korallen einsetzen, z. B. Lederkorallen wie Sinularia- oder Sarcophyton-Arten.

Weichkorallen verbrauchen Magnesium im Meerwasseraquarium

Sobald das Aquarium vollständig frei von Algen ist und auch die Wasserwerte stabil sind, können auch anspruchsvollere Korallen einziehen.

 

Ab der sechsten Woche können Sie, wieder nach einer Wasseranalyse, nach und nach den Fischbestand ausbauen.

 

Die Einlaufphase im Meerwasseraquarium verkürzen

 

Die beschriebenen Prozesse muss jedes neue Aquarium durchlaufen. Die Zeit kann aber verkürzt werden, indem man dem Wasser Bakterienkulturen auf gebrauchtem Filtermaterial oder lebende Steine aus eingefahrenen Aquarien hinzufügt. Dabei müssen Sie unbedingt vorher eine Wasseranalyse des eingefahrenen Aquariums machen. Nur, wenn dessen Werte gut sind, dürfen Sie das Filter oder Lebendgestein daraus in das frische Aquarium geben. Außerdem muss das eingefahrene Aquarium unbedingt frei von Algen (auch Schmieralgen), Glasrosen und anderen Schädlingen sein – sonst hat man sofort Schädlinge im neuen Aquarium.

Auch durch die Zugabe von Miroorganismen kann die Einlaufphase sehr stark unterstützt und verkürzt werden.

 

Kampf gegen rote Schmierlagen im Meerwasseraquarium

Zugabe von Mikroorganismen unterstützen die Aquarienbiologie

Diesen Blogbeitrag Einlaufphase im Meerwasseraquarium gibt es auch als PODCAST-Folge. POD #0027 Einlaufphase im Meerwasseraquarium 

PODCAST

Höre auch unseren  PODCAST: Meerwasseraquariumpodcast mit Markus Mahl

PS:

Gerne stehen wir Ihnen als kompetenter Partner für individuellen, professionellen Aquariumbau, Tierbesatz und Aquariumwartung zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns für einen persönlichen Beratungstermin gerne telefonisch unter 089/88 96 90 67 00 oder senden Sie uns eine E-Mail an info@aquariumwest.de.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr
Markus Mahl
Geschäftsfüher
Aquarium West GmbH
Weinbergerstrasse 57
81241 München

 

Keine Kommentare

Schreiben Sie ein Kommentar