Können flüssige Phosphatentferner im Meerwasseraquarium gefährlich/giftig sein?

Aquarium München

Phosphat der richtige Wert

Phosphat im Meerwasseraquarium ist für Fische zwar unschädlich – trotzdem ist es von entscheidender Bedeutung, dass nicht zu viel aber auch nicht zu wenig Phosphat enthalten ist.

Hintergrund ist hierfür, dass Korallen indirekt auf Phosphat angewiesen sind.

Der richtige Phosphatwert für das Meerwasser-Aquarium liegt bei ca. 0,05 mg/l.

 

Phosphat im Meerwasseraquarium

Korallen benötigen kleine Mengen an Phosphat

 

Zu wenig Phosphat im Meerwasseraquarium

Bei einer Unterschreitung dieses Wertes wird den Zooxanthellen (einzellige Symbiosealgen) das lebenswichtige Phosphat entzogen.

Da die meisten im Meerwasseraquarium gehaltenen Korallenarten von ihren Zooxanthellen ernährt werden, besteht die Gefahr, dass Korallen verhungern, wenn der Phosphatwert zu gering ist.

Bei manchen Meerwasseraquarien ist der Phosphatwert so gering, dass diesen Becken  zusätzlich von außen Phosphat zugegeben werden muss.

 

Ursachen von Phosphat im Meerwasseraquarium

In das Aquarienwasser gelangt Phosphat hauptsächlich über das Futter und die Ausscheidungen der Meerwasserfische.

 Eine weitere häufige Phosphatquelle kann auch Leitungswasser sein und zwar dann, wenn der Phosphatwert über 0,05 mg / L liegt und keine Umkehrosmoseanlage verwendet wird.

Um den Phosphatwert im optimalen  Bereich zu halten, gibt unterschiedliche Methoden.

Bevor wir uns nun Phosphatentferner etwas genauer anschauen möchte ich noch darauf hinweisen, wenn ein Aquarienwasser dauerhaft mehr als 0,1 mg Phosphat pro Liter aufweist, zu prüfen ist, ob

  • zu viele Fische im Aquarium gehalten werden
  • falsch gefüttert wird
  • ggf. die Abschäumung und / oder der Filter zu schwach ist
  • vielleicht öfters einen Wasserwechsel durchgeführt werden soll.

 

Zu viel Phosphat im Meerwasseraquarium

Für hohe Phosphatwerte gibt es zahlreiche Ursachen, deshalb lohnt es sich solange zu suchen, bis man sie endgültig gefunden hat.

Denn Phosphat ist ebenso wie Nitrat – eine Nahrungsgrundlage für unerwünschten Algenwuchs.

 

Aquarium München Algen

unkontrollierter Algenwuchs durch zu hohe Nitrat – und Phosphatwerte

 

Außerdem reagieren SPS teilweise sehr empfindlich auf zu hohe Phosphatwerte.

 

 

Die Folge können Gewebeschäden sein, die dann zum Absterben der gesamten Korallen führen.

Ein weiterer Punkt bei SPS ist, dass diese bei erhöhten Phosphatwerten deutlich in der Farbbildung nachlassen und nicht mehr in bunten Farben strahlen.

 

Lanthan der flüssige Phosphatentferner

Kommen wir nun zum tatsächlichen Thema, den flüssigen Phosphatentfernern.

Die Basis von flüssigen Phosphatentfernern ist Lanthan.

Laut Wikipedia ist Lanthan  ein chemisches Element mit dem Elementsymbol La mit der Ordnungszahl 57 und zählt zu den Übergangsmetallen.

 

 

 

Lanthan kann gefährlich sein

Vorab ein wichtiger Warnhinweis.

Ich kann nur jeden davor warnen, sich selbst einen flüssigen Phosphatentferner zu mischen, da Lanthan im Meerwasseraquarium ab einer bestimmten Grenze toxisch ist und dann sehr schnell zu hohen Tierausfällen führt.

Auch bei der Verwendung von fertigen Mischungen aus dem Fachhandel ist unbedingt die angegeben Dosierung einzuhalten, um gefährliche Lanthanvergiftungen zu vermeiden.

 

Besatz Meerwasserfische

Lanthan kann bei einer Überdosierung gefährlich werden

 

Lanthan wie wirkt es?

Lanthan ist sehr leicht in der Anwendung und bildet sehr schnell „unlösliche“ Lanthanphosphatdepots.

Dadurch sinkt der Phosphatgehalt im Aquarienwasser sehr schnell, was sich anfangs sehr gut anhört.

Jedoch ist eine zu schnelle Veränderung des Phosphatwertes, wie auch bei allen anderen Wasserwerten extrem stressig für die Korallen und muss unbedingt schrittweise erfolgen.

Wenn möglich würde ich den Phosphatwert lediglich um 0,01 mg / Liter  pro Tag senken, dass sich die Korallen daran gewöhnen können.

 

Lanthan – Nebenwirkungen und Gefahren

Kommen wir nochmals kurz zur Wirkungsweise von Lanthan zurück.

Genauer gesagt zur Bildung von „unlösliche“ Lanthanphosphatdepots.

Es gibt immer wieder Hinweise, dass diese Depots doch nicht unlöslich sind und anscheinend von Bakterien oder Algen aufgelöst werden können.

Deswegen und auch wegen der Vergiftungsgefahr durch zu hohe Dosierungen bin ich kein Fan dieser Methode.

Wir selbst verwenden diese Produkte bei uns im Aquarienpflegeservice nicht.

 

Meerwasseraquarium in München

 

Lanthan und Supergau

Im erweiterten Kundenkreis kenne ich zwei Fälle bei denen nahezu der gesamte Fischbestand innerhalb kürzester Zeit nach Zugabe eines lanthanhaltigen Phospahtentfernes gestorben ist.

Wir greifen hier auf Phosphatentferner auf Eisenoxydbasis zurück, mit denen wir sehr gute Erfahrungen gemacht haben.

 

Mehr Informationen über Phosphat im Meerwasseraquarium finden Sie hier:

https://www.aquariumwest.de/phosphat-im-meerwasser-aquarium-den-richtigen-wert-halten/

https://www.aquariumwest.de/003-sind-biopelletfilter-eine-sinnvolle-alternative-zur-nitratreduktion/

Diesen BLOGbeitrag gibt es auch als Podcast zum hören >>jetzt 100 % kostenlosen Podcast anhören 

 

Sinnvolle Produkte

Sinnvolle Produkte zur Pflege von Meerwasseraquarien finden Sie in unserem Shop. www.aquacura.de

Kennen Sie den Bestseller von Markus Mahl „Meerwasseraquarium – Aquarien bauen und pflegen wie die Profis - ?

Unbenannt

Podcast

Hören Sie auch unseren  100 % kostenlosen PODCAST: Meerwasseraquariumpodcast mit Markus Mahl

PS:

Gerne stehen wir Ihnen als kompetenter Partner für individuellen, professionellen Aquariumbau, Tierbesatz und Aquariumwartung zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns für einen persönlichen Beratungstermin gerne telefonisch unter 089/88 96 90 67 00 oder senden Sie uns eine E-Mail an info@aquariumwest.de.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr
Markus Mahl
Geschäftsfüher
Aquarium West GmbH
Weinbergerstrasse 57
81241 München

Keine Kommentare

Schreiben Sie ein Kommentar