Fadenalgen im Meerwasserquarium bekämpfen

Fadenalgen Meerwasseraquarium

Fadenalgen im Meerwasseraquarium – so bekämpft sie der Profi

 Neulich bat uns ein Kunde um Hilfe: Nahezu das gesamte Lebendgestein in seinem 1000-Liter-Meerwasseraquarium war – genau wie eine Seitenscheibe – vollständig mit grünen Fadenalgen überzogen.

Hier kommt das Protokoll einer Rettungsaktion.

Beim Vor-Ort-Termin zeigte sich: Die Korallen waren zum Glück noch unbeeindruckt von der Plage und machten fast alle komplett auf.

Die Wasserwerte waren wenig auffällig mit Ausnahme von Phosphat, das mit 0,3 mg/l erhöht war.

 

Fadenalgen Meerwasseraquarium

Fadenalgen im Meerwasseraquarium

 

 

Fadenalgen im Meerwasseraquarium aushungern: Licht aus

Im ersten Schritt mussten wir das Meerwasseraquarium möglichst schnell so weit wie möglich von den Fadenalgen befreien. Also haben wir sie so gut es ging von den Steinen gezupft.

Dann haben wir die komplette Beleuchtung für sechs Tage ausgeschaltet.

Viele Meerwasser-Aquarianer scheuen eine längere Lichtpause, weil sie Sorge haben, dass die Korallen Schaden nehmen.

Bei einem derartigen Befall mit Fadenalgen im Meerwasseraquarium gibt es aber keine Alternative:

 

Lässt man das Licht weiter an, gibt es über kurz oder lang eine „Algenexplosion“, die die Korallen überwuchert und letztlich absterben lässt.

 

Sechs bis sieben Tage ohne Licht sind der Regel für Korallen kein Problem. Mit der Lichtpause erreichen wir eine Stagnation des Algenwuchses.

 

Galaxea fasciata

 

 

Guten Appetit: Grüne Fadenalgen im Meerwasseraquarium landen im Seeigel

Parallel zur Lichtpause haben wir zwölf Pfaffenhut-Seeigel in das Aquarium gesetzt, die die restlichen und möglicherweise nachwachsende Fadenalgen fressen sollten.

Der Pfaffenhut-Seeigel ist mit einem großen Appetit gesegnet und eignet sich daher besser als Kugel- oder Diadem-Seeigel, die weniger fressen.

Wichtig ist, dass derart viele Seeigel nicht dauerhaft im Aquarium bleiben, da sie verhungern würden, wenn der Wuchs der Fadenalgen im Meerwasseraquarium nachlässt.

Für ein normal funktionierendes 1000-l-Aquarium sind in der Regel ein bis maximal zwei Pfaffenhut-Seeigel geeignet.

 

Fadenalgen im Meerwasseraquarium

Pfaffenhut-Seeigel

 

 

Fadenalgen im Meerwasseraquarium  = Mehr Wasserwechsel

Als weitere Maßnahme haben wir deutlich mehr Wasserwechsel durchgeführt. Bis zur Algenplage wurden einmal im Monat 100 Liter Wasser gewechselt.

Nach einer Woche Lichtpause plus Seeigel haben wir einmal pro Woche 100 Liter Wasser gewechselt. Außerdem wurde das Licht wieder für sechs Stunden täglich zugeschaltet.

 

Ziel des Wasserwechsels war, den Phosphatwert zu senken und die absterbenden und leicht nachwachsenden grünen Fadenlagen abzusaugen, um die Sporenbildung so gering wie möglich zu halten.

 

Um den Phosphatgehalt schneller zu senken, wurde das Aquariumwasser zusätzlich über Aqua Cura Phosphatentferner gefiltert.

Das mechanische Entfernen der Fadenalgen in Verbindung mit der großen Anzahl von Seeigeln, die Lichtpause und der Phosphatentferner zeigten unerwartet schnell die ersten deutlichen Fortschritte.

 

 

Unerwartet schnelle Erfolge

Ursprünglich war der Plan, das Meerwasseraquarium nach ca. fünf bis sechs Wochen frei von Fadenalgen zu haben.

Nach knapp 14 Tagen war es schon fast algenfrei, sodass wir die Beleuchtungsdauer der LEDs Stück für Stück wieder auf die normale Zeit anpassen konnten.

Um sicherzugehen, dass keine weiteren Fadenalgen im Meerwasseraquarium nachwachsen, ließen wir das Becken einige Woche mit normaler Beleuchtungsdauer und wöchentlichen Wasserwechsel weiterlaufen.

Nachdem sich das Aquarium sehr positiv entwickelt hat, konnten wir nun mit dem Ausbau des Korallenbestands beginnen.

An diesem Beispiel sieht man deutlich, dass insbesondere grüne Fadenalgen im Meerwasser-Aquarium verhältnismäßig leicht und dauerhaft in den Griff zu bekommen sind, wenn man weiß, wie:

Die richtigen Stellschrauben und Konsequenz sind hier das A und O.

 

Aquarium München

 

 

Schnellübersicht Bekämpfung Fadenalgen im Meerwasseraquarium

  • Fadenalgen im Meerwasseraquarium manuell entfernen
  • 6- tägige Lichtpause
  • Kurzfristig mehrere Pfaffenhut-Seeigel einsetzen
  • Wöchentlicher Wasserwechsel, Fadenalgen absaugen
  • Eventuell Nitrat- und Phosphatwert korrigieren
  • Am 7. Tag Beleuchtung starten und Beleuchtungsdauer schrittweise erhöhen

 

Sichere Dir hier jetzt den Amazon Bestseller von Markus Mahl "Meerwasseraquarium"

 

Diesen Blogartikel gibt es auch als PODCAST Algen im Meerwasseraquarium bekämpfen

 

Höre auch unseren  PODCAST: Meerwasseraquariumpodcast mit Markus Mahl

PS:

Gerne stehen wir Ihnen als kompetenter Partner für individuellen, professionellen Aquariumbau, Tierbesatz und Aquariumwartung zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns für einen persönlichen Beratungstermin gerne telefonisch unter 089/88 96 90 67 00 oder senden Sie uns eine E-Mail an info@aquariumwest.de.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr
Markus Mahl
Geschäftsfüher
Aquarium West GmbH
Weinbergerstrasse 57
81241 München

Tags:
Keine Kommentare

Schreiben Sie ein Kommentar