Riffkeramik vs. Lebendgestein

Riffkeramik

Riffkeramik: Was kann die künstliche Deko?

Beim Thema Riffkeramik scheiden sich die Geister der Meerwasser-Aquarianer: Die einen sehen in ihr leblose, biologisch tote Dekoration, die oft sehr künstlich wirkt.

Die anderen dagegen halten Riffkeramik für eine gute Alternative zu Lebengestein, für das Raubbau an den Riffen betrieben wird.

Wir schauen deshalb einmal genauer hin, was wirklich dahinter steckt.

Ganz klar – Riffkeramik ist ressourcenschonender als Lebendgestein, weil sie nicht dem Meer entnommen wird. Dazu gehört auch, dass sie klimaschonender ist, da sie nicht mehrere tausend Kilometer um die Welt fliegt.

Das ist aber natürlich nicht ihr einziger Vorteil.

 

Riffkeramik Ast

Riffkeramik der Fa. Riffsystem

 

 

Riffkeramik: Viel Gestaltungsfreiheit

Im Handel gibt es viele fertige Standardmodule, wie zum Beispiel Riffsäulen, Rückwände, Felsen und Verkleidungen für Strömungspumpen oder Ablaufschächte.

Individuelle Sonderanfertigungen für jedes Aquarium sind möglich – so sind der Gestaltungsfreiheit kaum Grenzen gesetzt.

Besonders für sehr schmale und hohe Aquarien ist Riffkeramik eine gute Alternative, denn dort lässt sich mit Lebendgestein nur schwer ein ansprechender Aufbau gestalten.

Mit der Zeit wird sie mit Kalkrotalgen überwachsen. Mit Riffkeramik-Elementen (z. B. Riffsäulen) entsteht viel freier Schwimmraum für die Fische und häufig weniger strömungsarme Zonen als bei einem reinem Aufbau aus lebenden Steinen.

 

Riffkeramik Aufbau

Aufbau aus Riffkeramik als Lebendgestein-Ersatz

 

 

Riffkeramik und Bakterien

Anders als Lebendgestein enthält Riffkeramik anfangs keine Bakterienkulturen oder Mikroorganismen. So werden keine unerwünschten Räuber wie Krabben, Krebse oder Borstenwürmer ins Aquarium gebracht.

Damit diese schnell biologisch aktiv wird, sollte sie mit lebenden Steinen oder Bakterienzugaben „angeimpft“ werden. Wie gutes Lebengestein sollte sie offenporig sein, um eine große Siedlungsfläche für Bakterienkulturen zu bieten.

 

Mikroorganismen von Aqua Cura

Mikroorganismen von Aqua Cura

Mikroorganismen hier kaufen>>>>

Wählt man sehr poröse Riffkeramik, spart man außerdem viel Gewicht im Vergleich zu einem Aufbau aus Lebendgestein.

Persönlich finde ich die Kombination von Riffkeramik und Lebendgestein sinnvoll, weil man so die Vorteile beider Alternativen nutzt.

 

Dekoration selber machen?

Kunden mit Spaß an „Do it yourself“ fragen uns häufig, ob man Riffkeramik nicht selber machen kann. Eher nicht – denn man braucht das richtige Material und einen Brennofen und man muss natürlich wissen,

wie viel das Material im Ofen schrumpft, sonst passt es am Ende nicht.

Also: Besser im Fachhandel kaufen und weniger auf den Preis als auf die Qualität achten.

 

Riffkeramikfelsen

Riffkeramik von Fa. Riffsystem

 

Verändern sich die Wasserwerte?

Wenn Riffkeramik das erste Mal verwendet wird, gibt sie große Mengen Silikat ins Wasser ab.

Wenn man große Mengen eingesetzt werden, sollte man deswegen zunächst das Aquarium mit Süßwasser befüllen und dieses nach zwei bis drei Tagen ablassen.

Erst danach befüllt man das Aquarium mit Meerwasser. Besonders in den ersten Wochen gibt man dann dem Wasser genug Silikatentferner zu, denn bei zu hohen Silikatwerten bilden sich schnell viele Kiesel- oder Schmierlagen.

Ebenfalls kann  teilweise zu hohen Abgaben von Kalium und Magnesium an das Aquariumwasser kommen.

Das sollte man dann über regelmäßige Wasserwechsel ausgleichen.

Immer wieder gibt es auch Hinweise, dass qualitativ minderwertige Produkte hohe Konzentrationen von Schwermetallen abgeben.

Dadurch kann es zu (schleichenden) Vergiftungserscheinungen der Aquariumbewohner kommen. In solchen Fällen ist es ratsam, das Becken komplett zu entleeren und die Riffkeramik zu entfernen.

Andernfalls kann es jederzeit zu einem Supergau, sprich zu starken bis zu Totalausfällen des Tierbesatzes kommen.

Es lohnt sich also, Riffkeramik nur von einem Hersteller zu kaufen, der seine Produkte regelmäßig im Labor prüfen lässt.

 

Aquaristik München

 

Ist Keramik die Zukunft?

Sicher wird sich Riffkeramik noch stärker in der Meerwasser-Aquaristik etablieren, denn die Einfuhrquoten für Lebendgestein werden zwangsläufig sinken.

Ein Umdenken in Richtung nachhaltige und ressourcenschonende Meerwasser-Aquaristik ist einfach erforderlich und für viele Aquarianer schon jetzt selbstverständlich.
Alle Bilder von Riffkeramik wurden uns netterweise von der Firma Riffsystem zur Verfügung gestellt.

 

 

 

Diesen Blogartikel gibt es auch als PODCAST Riffkeramik vs. Lebendgestein 
Sichere Dir hier jetzt den Amazon Bestseller von Markus Mahl "Meerwasseraquarium"

Höre auch unseren  PODCAST: Meerwasseraquariumpodcast mit Markus Mahl

PS:

Gerne stehen wir Ihnen als kompetenter Partner für individuellen, professionellen Aquariumbau, Tierbesatz und Aquariumwartung zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns für einen persönlichen Beratungstermin gerne telefonisch unter 089/88 96 90 67 00 oder senden Sie uns eine E-Mail an info@aquariumwest.de.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr
Markus Mahl
Geschäftsfüher
Aquarium West GmbH
Weinbergerstrasse 57
81241 München

Keine Kommentare

Schreiben Sie ein Kommentar