Der Salzgehalt im Meerwasseraquarium, wie du ihn bestimmst

Salzgehalt im Meerwasseraquarium

Der Salzgehalt im Meerwasseraquarium zählt zu einem der wichtigsten Wasserwerte.

Im natürlichen Meerwasser liegt der Salzgehalt bei ca. 34,7 bis 35 Gramm pro Liter.

Zur  Messung des Salzgehaltes gibt es verschiedene Möglichkeiten, die im Folgenden vorgestellt werden.

Salzgehalt im Meerwasseraquarium bestimmt als Dichte

Die Bestimmung der Dichte ist in der Praxis die häufigste Methode zur Messung des Salzgehaltes im Meerwasseraquarium. Der Nachteil hierbei ist jedoch, dass die Dichte in Abhängigkeit zur Temperatur steht.

Das bedeutet, dass sich das Volumen von Wasser verkleinert, wenn es kälter wird, und vergrößert, wenn es sich erwärmt. Die im Wasser befindliche Menge an gelösten Salzen bleibt jedoch von Temperaturveränderungen unberührt.

 

instabiler Salzgehalt führt zu Stress für Korallen

instabiler Salzgehalt im Meerwasseraquarium führt zu Stress für Korallen

 

Daher müssen Sie bei jeder Messung des Salzgehaltes über die Dichte auch die Wassertemperatur messen. Zum messen der Dichte werden in den häufigsten Fällen Aräometer (Spindel) verwendet.

Hochwertige Aräometer sind auf 25 °C geeicht und zeigen nur in diesem Temperaturbereich die exakte Dichte an.

Die meisten Aräometer haben einen Messbereich von 1,018 bis 1,028. Für ein gesundes Wachstum von Korallen liegt die ideale Dichte zwischen 1,022 und 1,023 bei einer Temperatur von 25 °C. Hierbei ist nicht entscheidend, ob die Dichte bei 1,022 oder 1,023 liegt, sondern dass der Wert konstant ist und keine Schwankungen aufweist.

Schwankungen des Salzgehaltes im Meerwasseraquarium führen immer zu Stress für Fische und Korallen.

Zu Schwankungen kann es z. B. kommen, wenn Verdunstungswasser nicht automatisch nachgefüllt wird oder bei einem Wasserwechsel das zugegebene Meerwasser eine andere Dichte aufweist.

 

Dichtemesser zur Bestimmung des Salzgehalt im Meerwasseraquarium

Tropic Marin Aräometer

Tipp:

Häufig wird bei der Dichtemessung der Fehler gemacht, dass der höchste Wasserstand am Aräometer und nicht der tatsächliche Wasserstand abgelesen wird. Der für die Messung ausschlaggebende Wert ist der tatsächliche Wasserstand am Aräometer. Durch diesen Ablesefehler kommt es dauerhaft zu einer Verschiebung der Dichte.

 

Dichtemesser

Dichtemessung im Meerwasseraquarium

 

Im Fachhandel werden oft neben Spindeln flache Kunststoffbehälter mit einem Messarm zur Dichtemessung angeboten. Diese Art der Messung hat sich meines Erachtens in der Praxis nicht bewährt, da sich häufig eine Luftblase an der Unterseite des Messarmes bildet. Der damit verbundene stärkere Auftrieb des Messarms zeigt dann einen falschen Messwert an. Auch bei Vergleichstests, bei denen diese mögliche Fehlerquelle ausgeschlossen wurde, lieferten Präzisions-Aräometer deutlich genauer Messwerte.

Leitwert im Meerwasseraquarium

Der Salzgehalt im Meerwasseraquarium kann auch über den Leitwert mittels einer elektronischen Messung ermittelt werden. Diese Messung kann dauerhaft durch eine Elektrode, z. B. im Filterbecken, oder nur kurzzeitig zur Überprüfung erfolgen. Ebenso wie die Dichte ist auch der Leitwert temperaturabhängig. Dies ist jedoch in der täglichen Praxis unerheblich, da hochwertige Leitwertmessgeräte über eine automatische Temperatukompensation verfügen.

Leitwert im Meerwasser

IKS Leitwertsonde

 

Hierbei wird der Leitwert immer auf eine Temperatur von 25 °C umgerechnet. Für ein exaktes Messergebnis müssen Sie die Leitwertsonde regelmäßig reinigen und kalibrieren. Der Leitwert wird im Meerwasseraquarium in Millisiemens/cm (mS/cm) angegeben. Der ideale Leitwert liegt zwischen 51 und 53 mS/cm. Wie bei der Dichte ist auch hier ein konstanter Wert erforderlich.

 

Salinität im Meerwasseraquarium

Im Bereich der Meerwasser-Aquaristik hat sich eine Salinität von 35 als Referenzwert bewährt. Dies bedeutet, dass 1 KG Meerwasser 35 Gramm gelöster Salze enthält. Da die Salinität ein temperaturunabhängiger Wert ist, ist sie die exakteste Methode zur Messung des Salzgehaltes. Bei Aquariumcomputern wie zum Beispiel dem IKS Aquastar kann der Salzgehalt im Meerwasseraquarium auch als Salinität angezeigt werden.

 

Schnellübersicht Salzgehalt im Meerwasseraquarium

  • Bei abweichenden Leitwert > Sonde reinigen, kalibrieren und erneut messen.
  • Bei abweichender Dichte die Wassertemperatur messen.

 

  • Bei tatsächlich zu hohem Salzgehalt kann etwas Aquariumwasser abgesaugt und durch Süßwasser ersetzt werden. Dies muss jedoch in kleinen Schritten und idealerweise über mehrere Tage erfolgen. Nach jedem Schritt muss der Salzgehalt nachgemessen werden.

 

  • Bei tatsächlich zu niedrigem Salzgehalt kann das verdunstete Wasser statt mit Süßwasser mit Meerwasser aufgefüllt werden. Dies muss jedoch in kleinen Schritten und idealerweise über mehrere Tage erfolgen. Nach jedem Schritt muss der Salzgehalt nachgemessen werden.

 

Weitere interessante Artikel zu den wichtigsten Wasserwerten im Meerwasseraquarium wie z.B.

 

finden Sie in unserem BLOG.

 

Höre auch unseren  PODCAST: Meerwasseraquariumpodcast mit Markus Mahl

 

PS:

Gerne stehen wir Ihnen als kompetenter Partner für individuellen, professionellen Aquariumbau, Tierbesatz und Aquariumwartung zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns für einen persönlichen Beratungstermin gerne telefonisch unter 089/88 96 90 67 00 oder senden Sie uns eine E-Mail an info@aquariumwest.de.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr
Markus Mahl
Geschäftsfüher
Aquarium West GmbH
Weinbergerstrasse 57
81241 München

1Kommentar

Schreiben Sie ein Kommentar